aghoex
Foto: Amtsgericht Höxter, Pixabay.

OLG Hamm gemaltDer Landesvorstand hat die erste Gesprächsrunde nach der Wahl mit den Mittelbehörden eingeläutet und der Auftakt war diese Woche in Hamm.

Am vergangenen Freitag bot sich die Gelegenheit mit Vertretern des OLG Hamm ausführlich den vorliegenden Katalog zur Dienstpostenbewertung der Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger zu besprechen. In dem Gespräch bestand weitestgehend Einigkeit, dass nur eine Lösung aus der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts hervorgehen kann: die Einheitslaufbahn.

Im weiteren Verlauf wurden die Vorzüge der Vertrauensarbeitszeit für Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger erörtert und die OLG-Vertreter signalisierten, dass dieser interessante Ansatz auch im dortigen Bezirk verfolgt werden soll. Dieser Teil der Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort ist aus unserer Sicht ein Baustein zur Steigerung der Attraktivität unseres Berufes.
Weitere Themen waren unser Entwurf des Rechtspflegergesetzes, die Nachwuchsgewinnung und die allgemeine Belastungssituation. Bei dem Gespräch mit Vertretern der GStA Hamm, am vergangenen Dienstag, wurden zusätzlich noch die Themen Vermögensabschöpfung und die Aufhebung der Entlastungs-AV besprochen.

Wir bedanken uns auch auf diesem Weg nochmal für die konstruktiven Gespräche in sehr angenehmer Atmosphäre.

Kommentare powered by CComment